Impressum

Verantwortlicher Dienstanbieter (im Sinne des §5 TMG)

Fudokan Karate Akademie Deutschland

Karl-Hans König
St.-Andreas-Str. 31
79189 Bad Krozingen
 
Telefon: +49 7633 939369
E-Mail: info@fudokan-deutschland.de

Verwaltungssitz

Fudokan Karate Akademie Deutschland

Karl-Hans König
St.-Andreas-Str. 31
79189 Bad Krozingen
 
Telefon: +49 7633 939369
E-Mail: info@fudokan-deutschland.de

Vertretungsberechtigte

Karl-Hans König

Dana Ahlers

 

Weitere Informationen:

 

Registereintrag des e.V.

Vereinsregister: Amtsgericht Schwäbisch Hall, Register Eintragsnummer VR 885

Impressum

1. Inhalt des Onlineangebotes

 

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, bleiben aber trotzdem ohne Gewähr. Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit, Aktualität und Qualität der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der hier angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

 

2. Verweise und Links

 

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf
den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor dieser Seite keinerlei Einfluss.

 

3. Urheber- und Kennzeichenrecht

 

Design, Inhalt und Struktur dieser Internetseiten sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Design, Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf unserer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

 

4. Datenschutz

 

Wir nehmen den Schutz ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder in irgendeiner Weise an Dritte weitergegeben. In den unvermeidlichen Serverstatistiken werden automatisch solche Daten
gespeichert, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp / Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
  • Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse)
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind für uns nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Die Speicherung dient lediglich internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Wir geben Ihnen natürlich gerne Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten. Bei Fragen schicken Sie einfach eine Mail an die oben genannte Email Adresse oder über das Kontaktformular. Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe
dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis.

 

5. Verwendung von Facebook Social Plugins

 

Unser Internetauftritt verwendet keine Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com. 

 

6. Schadensminderungspflicht

 

Im Falle von Domainstreitigkeiten, vermuteten Urheberrechtsverletzungen, wettbewerbsrechtlichen Verstössen gegen die DS-GVO, das TDG, den MDStV oder ähnlichen Problemen bitten wir Sie, zur Vermeidung eines unnötigen Rechtsstreits und von Kosten, uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen. Wir erklären hiermit ausdrücklich unsere Kooperationsbereitschaft.

 

7. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

 

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

 

Datenschutzerklärung

der Fudokan Karate Akademie Deutschland

 

(im folgenden "FKAD" genannt)

 

 

 

Schutz Ihrer Daten

 

Uns ist Ihre Privatsphäre wichtig. Sie sollen sich bei uns sicher fühlen. Auch in Bezug auf Ihre Daten. Daher achten wir und unser Datenschutzbeauftragter auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben, insbesondere der ab 25. Mai 2018 geltenden europäischen Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu).

 

Nachstehend möchten wir Sie darüber informieren, für welche Zwecke Ihre Daten erhoben und verwendet werden und wie Sie Ihre Rechte wahrnehmen können. Die Datenschutzerklärung können Sie jederzeit über unsere Webseite unter „Datenschutz“ aufrufen und ausdrucken.

 

Unser EDV-System (PC) ist durch technische und organisatorische (Passwort) Maßnahmen gegen Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen, sowie gegen Verlust und Zerstörung gesichert. Wir speichern keine Daten in einer Cloud und / oder außerhalb der EU.

 

 

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

 

Pflichtinformationen gem. Art. 12 ff. DS-GVO Kontaktdaten des Verantwortlichen:

 

Verantwortlicher für die FKAD Mitgliederdatenverwaltung und angeschlossener Dojo ist:

 

Fudokan Karate Akademie Deutschland

Präsident

Karl-Hans König

 

St. Andreas Straße 31

79189 Bad Krozingen

Telefon: 07633 939369

 

www.fudokan-deutschland.de

 

 

Name und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

 

 

Der Datenschutzbeauftragte ist

 

Fudokan Karate Akademie Deutschland

Vize-Präsidentin

 

Frau Dana Gerscher-Ahlers

E-Mail: datenschutzbeauftragter@ fudokan-deutschland.de

 

 

Falls Sie Fragen zum datenschutzrechtlichen Umgang mit Ihren Daten haben, stehen Ihnen der oben genannte Kontakt jederzeit zur Verfügung, Ihre Fragen abzuklären oder Ihr Anliegen zu übermitteln. Die dabei angesprochenen Themen und Inhalte unterliegen dabei der strikten Vertraulichkeit.

 

 

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

 

Sie können sicher sein: Wir speichern Ihre Daten in der zentralen Mitgliederdatenverwaltung der FKAD nur zur Erfüllung Ihrer Anfragen, Erfüllung und Abwicklung der Mitgliedschaft und zu eigenen Informationszwecken. Die Verarbeitung erfolgt auf Basis der EU Datenschutz Grundverordnung und Bundesdatenschutzgesetz.

 

Die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten werden im Einklang mit den Bestimmungen der europäischen Datenschutzverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verarbeitet:

 

 

Aufgrund einer Einwilligung (gem. Art. 6 Abs. 1 Lit. a DS-GVO)

 

Die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben sich aus der Erteilung einer Einwilligung. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit von Ihnen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Auch Einwilligungen, die vor der Geltung der DS-GVO (25. Mai 2018) erteilt worden sind, können widerrufen werden.

 

Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben vom Widerruf unberührt. Beispiel: Zusendung eines Newsletters.

 

 

Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (gem. Art. 6 Abs. 1 Lit. b DS-GVO)

 

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich zum einen aus der Einleitung vorvertraglicher Maßnahmen, die einer vertraglich geregelten Geschäftsbeziehung vorausgehen und zum anderen zur Erfüllung der Pflichten aus dem mit Ihnen geschlossenen Vertrag.

 

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (gem. Art. 6 Abs.1 Lit. c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (gem. Art. 6 Abs.1 Lit. e DS-GVO)

 

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben oder liegen im öffentlichen Interesse (z. B. Einhaltung von Aufbewahrungspflichten).

 

Im Rahmen der Interessenabwägung (gem. Art. 6 Abs. 1 Lit. f DS-GVO)

 

Die Zwecke der Verarbeitung ergeben sich aus der Wahrung unserer berechtigten Interessen. Es kann erforderlich sein, die von Ihnen überlassenen Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zu verarbeiten. Unser berechtigtes Interesse kann zur Begründung der weiteren Verarbeitung der von Ihnen überlassenen Daten herangezogen werden, sofern Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten nicht überwiegen. Unser berechtigtes Interesse kann im Einzelfall sein: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche, Abwehr von Haftungsansprüchen, Verhinderung von Straftaten.

 

 

Woher beziehen wir Ihre personenbezogenen Daten?

 

Die Erhebung Ihrer Daten findet grundsätzlich bei Ihnen selbst statt. Die Verarbeitung der von Ihnen überlassenen, personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten, die sich aus dem mit uns geschlossenen Vertrag ergeben notwendig. Aufgrund Ihrer Mitwirkungspflichten ist es unumgänglich die von uns angeforderten personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, da wir ansonsten unseren vertraglichen Pflichten nicht nachkommen können.

 

Im Rahmen der Stammdatenerfassung ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten notwendig. Sollten die angeforderten Daten nicht von Ihnen bereitgestellt werden, kann ein Vertrag nicht abgeschlossen werden.

 

Weiterhin verarbeiten wir ggf. personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen, z.B. Internetauftritten, die wir zulässigerweise und nur zu dem jeweiligen Vertragszweck nutzen.

 

 

Was bedeutet dies konkret für Sie?

 

Wenn Sie bei uns eine Anfrage abgeben, einen Schnupperkurs belegen, Mitglied werden oder ein Seminar besuchen, müssen wir zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung Ihre Daten speichern und verarbeiten.

 

Dabei werden nur die zur Abwicklung des Vorganges absolut notwendigen Daten erfasst. Je nach Art des Vorganges handelt es sich dabei um Ihre personenbezogenen Daten.

 

Diese Daten speichern und verarbeiten wir in der zentralen FKAD Mitgliederdatenverwaltung zur Erfüllung und Abwicklung der Mitgliedschaft sowie zu eigenen Informationszwecken.

 

Auf die Daten in der zentralen FKAD Mitgliederdatenverwaltung kann nur Herr Karl-Hans König zugreifen und erleichtert so die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben zur Datenrichtigkeit und Datenübertragbarkeit. Ihre Interessen und Grundfreiheiten haben wir dabei ausreichend berücksichtigt.

 

 

Datenverarbeitung zu Informationszwecken

 

Wir nutzen Ihre Daten nur für eigene Informationszwecke des FKAD. Wir möchten Sie über neue Kurse, unsere Serviceleistungen sowie interessante Veranstaltungen informieren. Daher nutzen wir Ihre Daten auch, um Ihnen über Ihre Mitgliedschaft hinaus bestimmte Kurse, Serviceleistungen oder Veranstaltungen zu empfehlen, die Sie interessieren könnten. Diese geschieht in der Regel per E-Mail.

 

Die Versendung per E-Mail erfolgt nur mit Ihrer Einwilligung, die Sie mit Wirkung für die Zukunft jederzeit widerrufen können:

 

per E-Mail: datenschutzbeauftragter@ fudokan-deutschland.de

 

Newsletter werden derzeit nicht und zukünftig an Sie nur auf Grund einer gesonderten Einwilligung versendet.

 

 

Empfänger der personenbezogenen Daten

 

Ihre personenbezogenen Daten werden nur intern verarbeitet und gespeichert, nicht weiter gegeben oder Dritten zugänglich gemacht.

 

 

Wer erhält die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten?

 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen und die zur Verarbeitung dieser Daten berechtigt sind.

 

In Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages erhalten ausschließlich diejenigen Stellen die von Ihnen überlassenen Daten, die diese aus gesetzlichen Gründen benötigen, z. B. Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger, zuständige Behörden und Gerichte.

 

 

Werden die von Ihnen überlassenen Daten an Drittländer oder internationale Organisationen übermittelt?

 

Eine Übermittlung der von Ihnen überlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation erfolgt in keinem Fall. Sollten Sie im Einzelfall die Übermittlung der von Ihnen überlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation wünschen, führen wir dies nur nach Ihrer schriftlichen Einwilligung durch.

 

 

Findet automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling statt?

 

Zur Verarbeitung der von Ihnen überlassenen Daten kommt keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) gem. Art. 22 DS-GVO zum Einsatz.

 

 

Dauer der Verarbeitung (Kriterien der Löschung)

 

Die Verarbeitung der von Ihnen überlassenen Daten erfolgt so lange, wie sie zur Erreichung des vertraglich vereinbarten Zweckes notwendig ist, grundsätzlich so lange das Vertragsverhältnis mit Ihnen besteht. Nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses werden die von Ihnen überlassenen Daten zur Einhaltung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten oder aufgrund unserer berechtigten Interessen verarbeitet. Nach dem Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und/oder dem Wegfall unserer berechtigten Interessen werden die von Ihnen überlassenen Daten gelöscht.

 

Voraussichtliche Fristen der uns treffenden Aufbewahrungspflichten und unserer berechtigten Interessen:

 

Erfüllung steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

 

Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

 

 

Dauer der Datenspeicherung

 

Wir speichern Ihre Daten so lange, wie es die Mitgliedschaft erfordert. Soweit für bestimmte Daten, die für die Abwicklung von Verträgen verarbeitet werden, eine steuerrechtliche Aufbewahrungsfrist besteht (Belegdaten), beläuft sich die Speicherfrist auf 6 bzw. 10 Jahre. Während dieser Zeit ist die Verarbeitung der Daten eingeschränkt. Die Aufbewahrungspflicht beginnt mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem das Angebot abgegeben bzw. der Vertrag erfüllt wurde. 

 

 

Informationswiderspruch

 

Der Verwendung Ihrer Daten für informative Zwecke können Sie widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Hierfür stehen Ihnen die obenstehenden Kontakte zur Verfügung.

 

 

Widerruf einer Einwilligung

 

Ihre Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte beachten Sie aber, dass damit eine Weiterführung Ihrer Mitgliedschaft nicht möglich ist.

 

 

Widerspruchsrecht

 

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, die auf Grund der nachstehenden Vorschriften erfolgt:

 

Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde oder die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

 

Falls Sie Widerspruch einlegen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten in diesem Fall nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

 

 

Auskunft über Ihre Rechte

 

Folgende Rechte stehen Ihnen bezüglich Ihrer gespeicherten, personenbezogenen Daten dem Verantwortlichen gegenüber zu:

 

- Auskunft,
- Berichtigung,
- Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung,
- Widerspruch gegen die Verarbeitung,
- Datenübertragbarkeit,
- Beschwerderecht gegenüber Aufsichtsbehörden.

 

 

Was bedeutet dies für Sie im Detail?

 

 

Recht auf Auskunft gem. Art. 15 DS-GVO:

 

Sie haben das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten, ob und welche Daten über Sie gespeichert sind und zu welchem Zweck die Speicherung erfolgt.

 

 

Recht auf Berichtigung gem. Art. 16 DS-GVO:

 

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung Ihrer unrichtigen personenbezogenen Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

 

 

Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) gem. Art. 17 DS-GVO:

 

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass Ihre Daten unverzüglich gelöscht werden. Der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

 

  1. Zwecke, für die die personenbezogenen Daten erhoben wurden, entfallen
  2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung der Verarbeitung. Eine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung liegt nicht vor.
  3. Sie widersprechen der Verarbeitung. Eine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung liegt nicht vor.

 

 

Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

 

Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben.

 

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gem. Art. 18 DS-GVO &. § 35 BDSG:

 

Sie haben das Recht die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

 

  1. Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen angezweifelt.
  2. Die Verarbeitung ist unrechtmäßig; Sie lehnen eine Löschung jedoch ab.
  3. Personenbezogene Daten werden für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt; Sie benötigen die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  4. Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt. Solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen Ihnen gegenüber überwiegen, wird die Verarbeitung eingeschränkt.

 

 

Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DS-GVO:

 

Sie haben das Recht, die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format vom Verantwortlichen zu erhalten. Eine Weiterleitung an einen anderen Verantwortlichen darf von uns nicht behindert werden.

 

 

Widerspruchsrecht gem. Art. 21 DS-GVO:

 

Hierzu wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen der Verarbeitung (s. o.).

 

 

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde gem. Art. 13 Abs. 2 Lit. d, 77 DS-GVO i. V. m § 19 BDSG:

 

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen die DS-GVO verstößt, haben Sie das Recht Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzulegen. Hierzu wenden Sie sich bitte an die zuständige Aufsichtsbehörde

 

 

Zurückziehen der Einwilligung gem. Art. 7 Abs. 3 DS-GVO:

 

Beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Lit. a oder Art. 9 Abs. 2 Lit. a (Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten), sind Sie jederzeit dazu berechtigt die zweckmäßig gebundene Einwilligung zurückzuziehen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

 

Wie kann ich meine vorstehenden Rechte ausüben?

 

Um Ihre Rechte wahrzunehmen, können Sie das Kontaktformular auf der Webseite verwenden oder Sie wenden sich entweder an das

 

per Post:      an die FKAD

per Telefon: 07633-939369

 

an den Datenschutzbeauftragten (s.o)

oder an den Verantwortlichen (s.o).

 

Wir werden Ihre Anfragen umgehend sowie gemäß den gesetzlichen Vorgaben unentgeltlich bearbeiten und Ihnen mitteilen, welche Maßnahmen wir ergriffen haben. 

 

 

Nutzen Sie Ihre Rechte!

 

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an oder sprechen Sie uns im Dojo persönlich an. Wenn Sie in irgend einem Punkt ein Problem sehen - dazu ist die DS-GVO schließlich da. Lassen Sie uns gemeinsam dieses Problem bzw. Ihre Bedenken beseitigen und eine Lösung finden.

 

 

 

Karl-Hans König

 

 

 

 

 

Erstellungsdatum: 25.05.2018

 

Aktualisierung und Änderung

 

 

 

 

Die Datenschutzerklärung muss von Zeit zu Zeit an die tatsächlichen Verhältnisse und an die Rechtslage angepasst werden. Bitte überprüfen Sie jeweils die Datenschutzerklärung bevor Sie unser Angebot nutzen, um bei möglichen Änderungen oder Aktualisierungen auf dem neusten Stand zu sein.

 

 

 

Version: 25. Mai 2018